Home Automation

home automationLängst sind elektronische Steuerungen und ihre Vernetzung im Wohnhaus keine Spielerei mehr. Das digitale Zeitalter fängt an, auch die Lebensbereiche außerhalb der Computerwelt komfortabler und bequemer zu machen. Maschinen für den Haushalt haben seit dem vorigen Jahrhundert die Hausarbeit erleichtert. Die digitale Steuerung und Vernetzung von Geräten und Haushaltsanlagen, genannt Home Automation beginnt damit, dem Hausherren und der Hausherrin die Arbeit komplett abzunehmen.

Smart Home oder Home Automation ist der Oberbegriff für eine ganze Gruppe verschiedener Funktionen, die im Wesentlichen die zentrale und digitale Steuerung aller elektrischen und elektronischen Geräte im Haushalt ermöglichen. Die Formulierungen intelligentes Wohnen, eHome, Smart Living und ähnliche Begriffe bezeichnen das gleiche Thema wie Home Automation, nur mit anderer Überschrift.

 

Komfort und praktischer Nutzen von Home Automation und smart House

 

Als die ersten schnurlosen Telefone und Faxgeräte auf den Markt kamen, da war die Öffentlichkeit der Ansicht, dass lediglich Manager und Geschäftsleute so etwas brauchen. Niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, es könnte eines Tages in Deutschland mehr Handys als Einwohner geben. An den Komfort der permanenten Unterwegs-Telefonie haben sich die Verbraucher sehr schnell gewöhnt. Mit der Fernsteuerung aller Geräte und Funktion im privaten Wohnhaus durch Home Automation wird es ähnlich sein.

Die Nachfrage nach der modernen Technik Home Automation steigt in Mecklenburg Vorpommern ebenso, wie bundesweit. Wir sind im gesamten Norden für Sie tätig um Sie in Sachen Home Automation zu beraten und Ihnen die passenden Lösungen zu installieren. Ob Berlin, Rostock, Schwerin, Stralsund, Wismar oder in Hamburg, Lübeck und Kiel, wir beraten Sie gern.

Wer sich daran gewöhnt hat, dass der Kühlschrank Mitteilungen über die benötigten Einkäufe macht, der wird es bald nicht mehr missen wollen. Aber die Begriffe smart House und Home Automation definieren auch Anwendungen, die für einen Hausbesitzer eine existenzielle Bedeutung haben können.

  • Die Vernetzung der Beleuchtungseinrichtungen mit Raummeldern schaltet das Licht aus, wenn keine Personen im Wohnraum festgestellt werden
  • Automatische Beschattungsanlagen und Heizungssysteme fahren die Heizung herunter, wenn sie nicht benötigt wird oder senken die Fensterrollos ab, wenn die Sonne scheint
  • In klimatisierten Räumen spart Home Automation dadurch viel Elektroenergie ein – Das macht das Thema Home Automation für Hausbesitzer auch finanziell interessant

Die Kontrolle der Fenster und Türen bei Abwesenheit der Besitzer ist wichtig für die Sicherheit des Hauses. Die gesamte Alarmanlage ist mit allen Räumen im Haus vernetzt und gibt nicht nur akustischen Alarm bei Einbrüchen, sondern informiert auch den Besitzer und eventuell die Polizei oder Sicherheitsfirma per Handy. Licht an, Licht aus, Musik an, Fernseher aus, Klima Anlage an, Heizung aus – alle Funktionen sind bei Home Automation und smart House zentral steuerbar und können über spezielle Schalter im Haus oder über Internet und per Handy bedient werden.

Wer auf dem Weg nach Haus ist, der kann per Handy die Kaffeemaschine einschalten, ein Bad einlassen und die Heizung hochdrehen. Komfortfunktionen mit Luxuscharakter, aber in weiten Teilen auch Funktionen mit sehr konkretem und praktischem Nutzen. Beim Thema sparsamer Umgang mit Elektroenergie und beim Thema Einbruchssicherheit wird offensichtlich, dass intelligentes Wohnen im smart House auch richtig Geld spart und die Home Automation einen ausrechenbaren und realen Nutzwert hat.

 

 

Die technische Basis

 

Eine zentrale Steuerung der elektrischen und elektronischen Geräte im smart House benötigt eine Steuereinheit, die mit allen Geräten verbunden ist, und einen Zugang zu diesen Geräten. Der kann über die vorhandenen Stromleitungen erfolgen, über ein zusätzliches zweipoliges Steuerkabel, oder über Funk und Internet. Natürlich müssen die verwendeten Geräte bei Home Automation in der Lage sein, an die Steuerung angeschlossen zu werden.

Für einige Technologien sind speziell vorbereitete Geräte, spezielle Lichtschalter, Geräteschalter, Computer Chips und spezielle Software in der Steuereinheit erforderlich. Andere Technologien nutzen vorhande Elektronik. Die Hersteller haben verschiedene Systeme entwickelt, die für die zentrale Steuerung der Haushaltsgeräte im smart House eingesetzt werden. Verschiedene Steuersysteme über Kabel, WLAN, Funk und Bluetooth werden von mehreren Herstellern angeboten. Bei der Auswahl des Steuersystems beraten wir sie gern.

Wir haben weitreichende Erfahrungen in der Installation von Home Automationen und den Bereich Smart Home. Wir beraten und installieren im Raum Wismar, Rostock, Schwerin und restlichen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, aber auch Schleswig Holstein und Berlin. Wenn Sie interesse an einer House Automation oder Smarthome haben, dann rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen und beraten wir sie gern.

 

Smart Metering im smart House

 

Wenn Prozesse gesteuert werden sollen, dann müssen zunächst die zu steuernden Parameter vorliegen. Smart Metering ist der Oberbegriff für das Messen von Daten im Haus. Wenn zum Beispiel die Sonne zu stark scheint, dann soll die Zentralsteuerung des Hauses die Rollos herunterfahren. Das klingt einfach. Dahinter steckt jedoch ein komplexer Ablauf mit zahlreichen Funktionen.

RGB LED LichtsteuerungLichteinfall und Raumtemperatur müssen durch entsprechende Sensoren wahrgenommen werden. Die Sensoren geben ihre Messdaten an die Steuereinheit, die nach Auswertung der Messungen an die Rollos den Befehl gibt, die Fenster abzudunkeln. Je nach Fähigkeit der installierten Software und der vorhandenen Technik können entweder alle Rollos komplett abgesenkt werden, oder nur die Rollos vor den sonnenbeschienenen Fenstern bis zu der Höhe, die unbedingt erforderlich ist. Schließlich soll der Raum nicht komplett verdunkelt werden. Ohne korrekte Messdaten sind solche Funktionen nicht möglich.

Allein eine Klimaanlage im smart House benötigt für einen exakten Betrieb ständig eine Flut von Messdaten über Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftbewegung, Aufenthalt von Personen im Raum und Außentemperatur. Ohne Messdaten könnte die Klimaanlage nicht korrekt und schon gar nicht intelligent und energieeffizient arbeiten. Nach Auswertung der Messdaten in der Steuereinheit gehen die Steuerbefehle an die elektrischen Geräte. Zur Beschattung werden die Stellmotoren der Rollos eingeschaltet, bei zu hoher Raumtemperatur wird die Kühlung eingeschaltet, bei zu hoher Luftfeuchtigkeit werden die Fenster geöffnet oder die Lüftung angestellt. Wenn die optimalen Klimawerte im Raum erreicht sind, dann gehen neue Steuerbefehle an die Geräte.
Es sind bereits Konzepte angedacht, bei denen elektrischen Haushaltsgeräte sich zentral gesteuert zu den Zeiten einschalten, zu denen viel ungenutzter Strom im Netz anliegt. Waschmaschine, Trockner, Staubsauger und Staubsaugroboter könnten damit zum sparsamen Umgang mit Elektroenergie beitragen. Bei den Stromversorgern sind bereits Tarifsysteme angedacht, die den Verbrauchern zu bestimmten Tageszeiten günstigeren Strom anbieten. An dieser Stelle wird die Bedeutung von zentralen Steuerungen im smart House für den verantwortungsbewussten Energie- und Ressourcenverbrauch offenbar.

 

Gesteuerte Haushaltsgeräte im smart House

 

Die zentrale Steuerung der Haushaltsgeräte hat nicht nur die weit verbreitete Fantasie vom automatisch zubereiteten Frühstück mit Kaffee und Toaste zum Inhalt. Die Vernetzung der Geräte und die Möglichkeit zur Fernsteuerung von Herd, Kühlschrank, Waschmaschine oder Staubsaugroboter ermöglichen ein praktisches Handling und eine permanente Kontrolle über alle Abläufe. Fehlfunktionen und Havarien können besser festgestellt werden. Die Optimierung der Abläufe im Hinblick auf den Zeitplan und auf die Energieeffizienz wird zum Alltag. Das Füllen der Waschmaschine und der Kaffeemaschine wird auf absehbare Zeit noch von Hand erfolgen müssen. Alle anderen Prozesse im smart House werden von der zentralen Steuereinheit entsprechend der Programmierung oder vom Besitzer per Handy und Internet übernommen.

 

Vernetzte Unterhaltungselektronik

 

Die Fernseher, DVD- und Blue Ray Recorder, digitale Fotoapparate und Videokameras können in einem smart House per WLAN untereinander kommunizieren und Daten austauschen. Ihre Vernetzung ist ein Bestandteil vom Konzept Smart Home und bietet neue Möglichkeiten. Surfen im Internet über den Fernseher, die Betrachtung von privaten Fotos und Videos auf dem Fernsehbildschirm und der Datenaustausch mit Handy und Tablet gehören dazu. Alle Fotos, Filme, Musikvideos und MP3 Dateien können mit allen Geräten ausgetauscht werden. Mit hochauflösenden Bildern und in erstklassiger Tonqualität können Musikvideos am digitalen Fernsehgerät betrachtet werden, die zuvor per Handy heruntergeladen wurden. Wenn die Freude des Nachwuchses an der lauten Musik zu heftig wird, dann werden im smart House die Geräte per Zentralsteuerung abgeschaltet. Das erspart endlose Auseinandersetzungen über angemessene Lautstärke.

 

Alarmanlage und Sicherheitstechnik bei Home Automation

 

home automation alarmanlageBesonders in Gegenden, die weniger dicht besiedelt sind, haben Einbrecher es auf Häuser abgesehen, die von der Straße aus nicht eingesehen werden können. Die Zahl der Einbrüche in Deutschland nimmt seit Jahren zu. Die Anforderungen an Alarmanlagen und Sicherheitseinrichtungen steigen. Problematisch ist die Funktion der Alarmanlage dann, wenn sie nicht alle Räume des Hauses einbezieht und nicht auf alle erdenklichen Anzeichen für einen Einbruch reagiert. Alarmkontakte in den Fenstern und Türen der ersten Etage sind wirkungslos, wenn der Einbrecher im Obergeschoß einsteigt. Ein komplexes System aus Bewegungsmeldern, Sensoren, Sicherungen an Türen und Fenstern sowie Sensoren für die Raumtemperatur kann bei Home Automation umfassenden Schutz gewährleisten. In Verbindung mit einem Informationssystem auf das Handy des Besitzers, an die Polizei oder eine Sicherheitsfirma gewährleistet die Alarmanlage optimalen Schutz. Bei Abwesenheit der Hausbesitzer kann eine moderne Alarmanlage in Kombination mit der Technik von Home Automation durch Einschalten des Lichtes, Einschalten von Unterhaltungselektronik und Steuerung von Außenlichtfunktionen die Anwesenheit von Einwohnern vortäuschen. Die Funktionen der Alarmanlage müssen im Smart House mit den Funktionen der Klimaanlage und Heizung abgestimmt sein, sonst wird häufig Fehlalarm ausgelöst.

 

Denken Sie über eine Home Automation nach?

 

Die digitale und vernetzte Steuerung der elektrischen Geräte im Haushalt durch Home Automation ist ein Trend, der sowohl komfortable, wie auch sehr praktische Eigenschaften hat. Im Hinblick auf den sparsamen Umgang mit der Ressource Energie und der privaten Ressource Zeit verbessert dieser Trend die Lebensqualität nachhaltig. Die umfangreichen Kontrollmöglichkeiten erhöhen die Sicherheit im smart House und schaffen mehr Freizeit. Für die Installation von Steuersystemen und Geräten im eigenen Haus sollte in jedem Fall eine Fachfirma zu Rate gezogen werden. Im Bereich Berlin, Hamburg, Lübeck, Kiel, in Mecklenburg Vorpommern, speziell im Raum Rostock, Schwerin und Wismar steht wir Ihnen für Ihre Anfragen zum Thema Home Automation und smart House zur Verfügung. Rufen Sie an. Wir beraten Sie gern.